Kundendienst: +420 387 000 221 | Mo - Fr: 9.00 – 19.00 Uhr


Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Einkauf

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Einkauf

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Einkauf

 

1) ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Betreiber des Onlineshops unter der Internetadresse www.glassgo.cz Onlineshops ist die Gesellschaft GlassGO a.s. mit Sitz V zářezu 902/4, Jinonice, 158 00 Praha 5, ID: 07551002, UID: CZ07551002, die Handelsregister des Stadtgerichts in Prag eingetragen ist (nachfolgend nur Verkäufer).

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers (nachfolgend nur „AGB") stehen im Einklang mit den Bestimmungen § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 GBl., Bürgerliches Gesetzbuch, sie ergänzen die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die beim Abschluss der Kaufverträge zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen Person (nachfolgend nur „Kunde" oder „Käufer") mittels des Onlineshops auf den Internetseiten www.glassgo.cz (nachfolgend nur „Onlineshop") entstehen, und sie bilden einen untrennbaren Bestandteil jedes Kaufvertrags. Durch die Aufgabe der Bestellung akzeptiert der Kunde diese AGB vorbehaltlos.

Die Geschäftsbedingungen beziehen sich nicht auf den Fall, dass die Person, die beabsichtigt, die Ware vom Verkäufer einzukaufen, eine juristische Person ist oder eine Person, die bei der Bestellung der Ware im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit oder im Rahmen ihrer selbstständigen Ausübung des Berufs handelt.

Im Kaufvertrag können von den Geschäftsbedingungen abweichenden Bestimmungenvereinbart werden. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen.

Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag kann in der tschechischen Sprache abgeschlossen werden.

Diese Fassung der Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Von dieser Bestimmung bleiben die Rechte und Pflichten unberührt, die sich aus der Wirksamkeit einer vorherigen Fassung der Geschäftsbedingungen ergeben.

Der Käufer bestätigt durch die Aufgabe einer verbindlichen Bestellung, dass er die vom Verkäufer veröffentlichten Geschäftsbedingungen für die Warenlieferung akzeptiert.
 

Die Beziehungen zwischen Käufer und Verkäufer unterliegen diesen Geschäftsbedingungen, die für beide Parteien gleichermaßen verbindlich sind.

Nach dem Gesetz über die Meldung der Umsatzerlöse ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer einen Kaufnachweis auszustellen. Zugleich ist er verpflichtet, den erhaltenen Umsatzerlös beim Steuerverwalter online zu melden, im Falle einer technischen Störung spätestens innerhalb von 48 Stunden

Die Produktabbildungen dienen nur zur Illustration und die gelieferte Ware kann sich in Aussehen und Farbe davon unterscheiden. Wenn die bestellte Ware in bestimmten Fällen nicht zur Verfügung steht, senden wir automatisch eine Ware mit denselben Parametern und zum gleichen Preis. Wir sind bestrebt, die Bestellung so schnell wie möglich und ausschließlich im Interesse unserer Kunden zu bearbeiten.




Wenn das Produkt keine Mängel aufweist, ist ein äußeres Erscheinungsbild, das sich von der Abbildung im Onlineshop nicht wesentlich abweicht, kein Grund zu dessen Beanstandung. Wir bemühen uns, um eine möglichst realitätsnahe Abbildung des Produkts in seiner Beschreibung, es steht jedoch nicht in unseren Kräften, alle Waren jeder Sendung zu fotografieren.
 

2) BENUTZERKONTO

Durch die Registrierung des Käufers auf der Website kann der Käufer sich bei seiner Benutzeroberfläche anmelden. Der Käufer kann die Waren von seiner Benutzeroberfläche (nachfolgend nur „Benutzerkonto“) bestellen. Wenn es die Weboberfläche des Shops ermöglicht, kann der Käufer die Bestellungen der Waren auch ohne Registrierung direkt von der Weboberfläche des Shops durchführen.

Bei der Registrierung auf der Website und bei der Bestellung der Waren ist der Käufer verpflichtet, richtige und wahrhafte Angaben zu machen. Der Käufer ist verpflichtet, die in seinem Benutzerkonto aufgeführten Angaben im Falle ihrer Änderung zu aktualisieren. Die vom Käufer im Benutzerkonto und bei der Bestellung der Waren aufgeführten Angaben werden vom Verkäufer für richtig erachtet.

Der Zugriff auf das Benutzerkonto ist durch den Benutzernamen und das Passwort geschützt. Der Käufer ist verpflichtet, bezüglich der Informationen, die zum Zugriff auf sein Benutzerkonto notwendig sind, Verschwiegenheit zu wahren.

Der Käufer ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung des Benutzerkontos zu ermöglichen.

Der Verkäufer kann das Benutzerkonto auflösen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto länger als 12 Monate nicht nutzt, oder wenn der Käufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag (einschließlich der Geschäftsbedingungen) verletzt.

Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto nicht ununterbrochen erreichbar sein muss, und zwar vor allem mit Bezug auf die notwendige Instandhaltung der Hardware- und Softwareausstattung des Verkäufers bzw. auf die notwendige Instandhaltung der Hardware- und Softwareausstattung Dritter.

 

3) ABSCHLUSS DES KAUFVERTRAGS

Sämtliche Präsentationen der Waren, die auf der Weboberfläche des Shops veröffentlicht werden, haben informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag bezüglich dieser Waren abzuschließen. Die Bestimmung § 1732 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs wird nicht angewendet.

Die Weboberfläche des Shops enthält Informationen über die Ware, und zwar einschließlich der Angabe der Preise der einzelnen Waren und der Kosten für die Rückgabe der Waren, wenn diese Waren aufgrund ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgegeben werden können. Die Warenpreise sind einschließlich der Umsatzsteuer und aller zusammenhängenden Gebühren angegeben. Die Warenpreise bleiben gültig, solange sie in der Weboberfläche des Shops angezeigt werden. Ungeachtet dieser Bestimmung kann der Verkäufer, einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Bedingungen abschließen.

Die Weboberfläche des Shops enthält auch Informationen über die Kosten im Zusammenhang mit der Verpackung und Lieferung der Ware. Die Informationen über die Kosten im Zusammenhang mit der Verpackung und Lieferung der Waren, die auf der Weboberfläche des Shops angegeben sind, gelten nur für die Zustellung der Ware in der Tschechischen Republik.

Bei der Bestellung der Ware füllt der Käufer das Bestellformular der Shop-Weboberfläche aus. Das Bestellformular enthält unter anderem folgende Angaben:
– die bestellten Waren (der Käufer „legt“ die bestellten Waren in den elektronischen Warenkorb der Weboberfläche des Shops)
– Angaben zur Vergütungsweise des Kaufpreises der Waren, Angaben über die Versandart der bestellten Waren
– Angaben zu den Kosten im Zusammenhang mit der Warenlieferung (nachfolgend gemeinsam nur als „Bestellung“).

Der Verkäufer ist berechtigt, den Käufer je nach Charakter der Bestellung (Menge der Ware, Höhe des Kaufpreises, voraussichtliche Transportkosten) um eine nachträgliche Bestätigung der Bestellung (zum Beispiel schriftlich oder telefonisch) zu bitten.

Vor dem Versand der Bestellung ist der Kunde berechtigt, die erforderliche Menge der Leistungen und die Versandart zu kontrollieren und zu ändern und alle Angaben des Käufers in der Bestellung zu überprüfen. Die in der Bestellung genannten Angaben werden vom Verkäufer für richtig erachtet. Der Vertrag ist abgeschlossen, nachdem die Vertragsparteien dessen Inhalt vereinbart haben. Das bedeutet, dass die Bedingung zum Abschluss eines Vertrags im Onlineshop auch die Annahme der Bestellung des Kunden durch den Verkäufer ist. Der Käufer gibt dem Kunden die Annahme der Bestellung durch die Sendung einer Bestätigung und der Bestellnummer an angegebene E-Mail-Adresse bekannt. Für eventuelle Fehler bei der Datenübertragung übernimmt die Gesellschaft GlassGO a.s. keine Haftung. Der Vertragsgegenstand ist nur die Ware, die im Kaufvertrag – in der Bestellung angegeben ist. Der Käufer erklärt sich bei Abschluss des Kaufvertrags mit der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln einverstanden. Die dem Käufer bei der Nutzung der Fernkommunikationsmittel entstandenen Kosten trägt der Käufer (Kosten für den Internetanschluss, Kosten für Telefongespräche usw.).


Der Käufer ist mit der Sendung der Geschäftsmitteilungen mittels E-Mail-Nachrichten einverstanden.
 

4) BESTELLUNG UND BESTÄTIGUNG DER WAREN

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, bequem von zu Hause „NONSTOP“ einzukaufen. Sie können mit Ihrem Warenkorb, telefonisch, per E-Mail oder persönlich über unsere Adresse einfach und bequem bestellen. Damit der Verkäufer die Bestellung des Kunden annehmen und bearbeiten kann, gibt der Kunde in der Bestellung seinen Vor- und Zunamen oder bei einer juristischen Person den Vor- und Zunamen der für die juristische Person handelnden Person, die ID, die Adresse, die E-Mail, die Telefonnummer an. Der Verkäufer ist berechtigt, die Bestellung abzulehnen, wenn sie die Pflichtangaben zur Identifizierung des Kunden nicht enthält. Internetpreise können in unseren Geschäften oder in den Lagern ohne vorherige Bestellung mittels unseres Onlineshops www.glassgo.cz angefragt werden.

Die Bestellung wird innerhalb von 24 Stunden angenommen, die Bestätigung der Bestellung senden wir Ihnen per E-Mail. Sie werden von uns per E-Mail oder telefonisch über den Versand informiert. Bei Unstimmigkeiten werden wir Sie selbstverständlich kontaktieren.

VOR DEM VERSAND DER WARE KONTAKTIEREN WIR SIE BEZÜGLICH DER DETAILS DER ZUSTELLUNG IMMER TELEFONISCH ODER PER E-MAIL.

Die Abmessungen, das Gewicht, die Menge, die Kapazität und sonstige Angaben, die auf unseren Seiten, in den Katalogen, Prospekten und anderen Drucksachen angegeben sind, sind unverbindliche, auf den Herstellerangaben basierende Angaben. Im Falle von Unstimmigkeiten werden wir Sie selbstverständlich kontaktieren.

Wir verpflichten uns, an unsere Abnehmer ausschließlich Waren im perfekten Zustand und im Einklang mit den Spezifikationen oder Eigenschaften zu liefern , die für die jeweilige Art der Ware üblich sind und die den jeweiligen auf dem Gebiet der Tschechischen Republik gültigen Normen, Vorschriften und Verordnungen entsprechen.

Voraussetzung für die Ausführung Ihrer elektronischen Bestellung ist das Ausfüllen sämtlicher erforderlicher Angaben und Formalitäten, die im Bestellformular verlangt werden. Die Bestellung ist gleichermaßen ein Preisangebot und der Entwurf eines Kaufvertrags, während der Kaufvertrag selbst später durch die Zustellung der Waren zustande kommt. Zum Abschluss des Kaufvertrags ist eine formale Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer erforderlich. In einzelnen, vor allem kostenintensiven Fällen behält sich der Verkäufer das Recht vor, einen Vertrag zu erstellen, indem er die Bestellung vorzugsweise persönlich oder telefonisch bestätigt und der Käufer einen finanziellen Vorschuss (Rechnung) zahlt.

Wenn es im Zeitraum der Bestellung zu erheblichen Wechselkursschwankungen der ausländischen Währung oder zu einer erheblichen Preisänderung oder Änderung des gelieferten Sortiments seitens des Lieferanten kommt, hat unsere Gesellschaft das Recht, die Bestellung nach der Vereinbarung mit dem Käufer zu modifizieren oder davon mit sofortiger Wirksamkeit einseitig zurückzutreten. Dieses Recht behalten wir uns auch vor, wenn der Hersteller die Lieferung des bestellten Produkts einstellt oder wenn er eine neue Version des Produkts vermarktet, oder wenn er den Preis des Produktes wesentlich ändert. Die in unserem Onlineshop www.glassgo.cz geltenden Preise richten sich nach den minimalen Abnahmemenge der konkreten Posten, die im Warenkorb angegeben sind und die nur für Kunden gelten, die Waren mittels einer Internetbestellung ordnungsgemäß bestellen.

 

5) PREIS DER WAREN UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Der Käufer kann den Preis der Waren und eventuelle Kosten in Verbindung mit der Warenlieferung gemäß Kaufvertrag dem Verkäufer auf die folgenden Weisen vergüten:
– in bar in der Geschäftsstelle des Verkäufers unter der Adresse: Pekárenská 738/54, 370 04 České Budějovice
– in bar gegen Nachnahme an einem vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort
– bargeldlos durch die Überweisung auf das Konto des Verkäufers Nr. 1387677335/2700, das bei der Gesellschaft UniCredit Bank Czech Republic and Slovakia, a.s., geführt wird (nachfolgend nur „Konto des Verkäufers“).

Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer gemeinsam mit dem Kaufpreis auch die Kosten im Zusammenhang mit der Verpackung und Lieferung der Waren in der vereinbarten Höhe zu bezahlen. Falls ausdrücklich nichts anderes angegeben ist, werden unter dem Kaufpreis im Weiteren auch die Kosten in Verbindung mit der Warenlieferung verstanden.

Bei Barzahlung oder Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei der Übernahme der Ware fällig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis gemäß den Angaben auf der Rechnung fällig.

Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware gemeinsam mit der Angabe des variablen Symbols der Zahlung zu vergüten. Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Vergütung des Kaufpreises zum Zeitpunkt der Gutschrift der entsprechenden Summe auf dem Konto des Verkäufers erfüllt.

Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn der Käufer die Bestellung nicht nachträglich bestätigt (Art. 3), die Vergütung des ganzen Kaufpreises noch vor Versand der Waren an den Käufer zu verlangen. Die Bestimmung § 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs wird nicht angewendet.

Eventuelle Preisnachlässe auf die Ware, die vom Verkäufer an den Käufer geleistet werden, können nicht kombiniert werden.

Wenn es im Geschäftsverkehr üblich oder durch allgemein verbindliche Rechtsvorschriften festgelegt ist, stellt der Verkäufer bezüglich der aufgrund eines Kaufvertrags durchgeführten Zahlungen dem Käufer einen Steuerbeleg – eine Rechnung – aus. Der Verkäufer ist umsatzsteuerpflichtig. Der Verkäufer stellt den Steuerbeleg – die Rechnung – nach der Vergütung des Preises der Ware für den Käufer aus und sendet ihn in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Käufers.

Nach dem Gesetz über die Meldung der Umsatzerlöse ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer einen Kaufnachweis auszustellen. Zugleich ist er verpflichtet, den angenommenen Umsatzerlös bei der Steuerverwalter online zu melden; im Falle einer technischen Störung spätestens innerhalb von 48 Stunden.

 

6) STORNIERUNG

Eine Stornierung ist nur telefonisch (+420 387000201) und mit Bestätigung durch eine E-Mail (info@glassgo.cz) möglich.

Im Falle einer Stornierung werden dem Besteller die Kosten, die dem Lieferanten im Zusammenhang mit der aufgegebenen Bestellung entstehen, berechnet.

Im Falle, dass der Verkäufer die bestellte Ware nicht in ausreichender Menge auf Lager hat oder wenn es nicht möglich ist, sie aus anderen Gründen rechtzeitig an den Kunden zu liefern (die Ware ist vorübergehend nicht verfügbar, sie wird nicht hergestellt, zurückgerufen usw.), gibt der Verkäufer dem Kunden diese Tatsache mit einer Frist von 2 Arbeitstagen nach Eingang der Bestellung des Kunden beim Verkäufer bekannt und die Bestellung wird zum Zeitpunkt der Bekanntmachung für nicht realisiert erachtet (d. h. sie wird aufgehoben), falls der Verkäufer und der Kunde nichts anderes vereinbaren.

 

7) RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass es gemäß Bestimmung § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuches unter anderem nicht möglich ist, von einem Kaufvertrag über die Lieferung einer Ware, die auf Wunsch des Käufers oder für seine Person angepasst wurde, von einem Kaufvertrag über die Lieferung einer leicht verderblichen Ware sowie einer Ware, die nach der Lieferung mit anderer Ware unwiderruflich gemischt wurde, von einem Kaufvertrag über die Lieferung einer Ware in geschlossener Verpackung, die der Verbraucher aus der Verpackung herausgenommen hat und die aus den hygienischen Gründen nicht zurückzugeben ist, und von einem Kaufvertrag über die Lieferung einer Ton- oder Bildaufnahme oder eines Computerprogramms, wenn die ursprüngliche Verpackung geöffnet wurde, zurückzutreten.

Wenn es sich um keinen im ersten Absatz Art. 7 angegebenen Fall und um keinen anderen Fall, in dem es nicht möglich ist, vom Vertrag zurückzutreten, handelt, hat der Käufer im Einklang mit der Bestimmung § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuch das Recht, von einem Kaufvertrag zurückzutreten, und zwar innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach der Abnahme der Ware, wobei diese Frist, wenn der Gegenstand des Kaufvertrags mehrere Arten von Waren oder die Lieferung einzelner Teile beinhaltet, nach dem Tag der Abnahme der letzten Warenlieferung abläuft. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss vom Verkäufer in der im vorherigen Satz angegebenen Frist gesendet werden. Zum Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das vom Verkäufer bereitgestellt Musterformular verwenden, das eine Anlage der Geschäftsbedingungen bildet. Der Käufer kann den Rücktritt vom Kaufvertrag unter anderem an die Adresse der Betriebsstelle des Verkäufers oder an die Adresse der elektronischen Post des Verkäufers senden.

Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag wird der gesamte Kaufvertrag von Anfang an aufgehoben. Der Käufer muss die Ware innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach der Zustellung des Rücktritts vom Kaufvertrag an den Verkäufer zurückgeben. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die Kosten in Verbindung mit der Rückgabe der Ware an den Verkäufer, und zwar auch in dem Fall, wenn die Ware wegen ihrem Charakter auf dem üblichen Postweg nicht zurückgegeben werden kann.

Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag gibt der Verkäufer dem Käufer die vom Käufer angenommenen Zahlungsmittel innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach dem Rücktritt vom Kaufvertrag zurück, und zwar auf dieselbe Weise, auf die sie der Verkäufer vom Käufer empfangen hat. Der Verkäufer ist darüber hinaus berechtigt, die vom Käufer erbrachte Leistung zum Zeitpunkt der Rückgabe der Ware vom Käufer oder auf andere Weise erbrachte Leistung zurückzugeben, wenn der Käufer damit einverstanden ist und wenn dem Käufer dadurch keine weiteren Kosten entstehen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die angenommenen Zahlungsmittel zurückzugeben, bevor ihm der Käufer die Ware zurückgibt oder nachweist, dass er die Ware an den Verkäufer gesendet hat.

Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf die Vergütung des an der Ware entstandenen Schadens gegen den Anspruch des Käufers auf die Rückgabe des Kaufpreises einseitig aufzurechnen.

Wenn der Käufer im Einklang mit der Bestimmung § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches das Recht hat, vom Kaufvertrag zurückzutreten, ist der auch der Verkäufer berechtigt, jederzeit vom Kaufvertrag zurückzutreten, und zwar bis zum Zeitpunkt der Abnahme der Ware durch den Käufer. In einem solchem Fall gibt der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis ohne unnötigen Verzug zurück, und zwar bargeldlos auf das von dem Käufer bestimmte Konto.

Wenn dem Käufer gemeinsam mit der Ware ein Geschenk geleistet wird, wird der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit einer auflösenden Bedingung abgeschlossen, dass, wenn es zum Rücktritt vom Kaufvertrag vom Käufer kommt, der Schenkungsvertrag bezüglich eines solchen Geschenks außer Kraft tritt und der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer gemeinsam mit der Ware auch das geleistete Geschenk zurückzugeben.

Bedingungen für die Rückgabe der Ware in der gesetzlichen Frist:
– die Ware wird komplett, möglichst im ursprünglichen Zustand und der Originalverpackung zurückgegeben

– die Ware darf auf keine Weise beschädigt werden

– die Ware darf keine Anzeichen der Abnutzung und des Gebrauchs aufweisen

– der Verkäufer macht aufmerksam, dass er keine Nachnahmen übernimmt

– die Rückgabe der Ware ohne Angabe des Grundes ist nur innerhalb von 14 Tagen nach der Zustellung der Sendung möglich.

Bei einer Auftragsproduktion nimmt der Käufer zur Kenntnis, dass es nach der Bestimmung § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht möglich ist, vom Kaufvertrag über die Lieferung einer Ware zurückzutreten, die auf Wunsch des Käufers angepasst wurde.

Werden die angegebenen Bedingungen nicht erfüllt, kann der Verkäufer gegen den Verbraucher die Ansprüche geltend machen, die sich aus seiner ungerechtfertigten Bereicherung ergeben, die in der Herabsetzung des Werts der zurückgegebenen Ware besteht.

 

8) VERSANDBEDINGUNGEN

siehe Abschnitt Versand.

Wird die Versandart gemäß einer Sonderanforderung des Käufers vereinbart, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle nachträgliche Kosten in Verbindung mit dieser Versandart.

Wenn der Verkäufer nach dem Kaufvertrag verpflichtet ist, die Ware an die vom Käufer in der Bestellung bestimmte Stelle zuzustellen, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Zustellung zu abzunehmen.

Wenn es aus Gründen seitens des Käufers notwendig ist, die Ware wiederholt oder auf eine andere Weise zuzustellen, als es in der Bestellung angegeben wurde, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Zustellung verbundenen Kosten, resp. die mit der anderen Zustellungsweise verbundenen Kosten zu vergüten.

Bei der Warenabnahme vom Spediteur ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackungen zu überprüfen und bei Mängeln diese dem Spediteur unverzüglich bekanntzugeben. Falls die Verpackung in einer Weise beschädigt ist, die auf ein unbefugtes Öffnen der Sendung hindeutet, muss der Käufer die Sendung von dem Spediteur nicht übernehmen.

Weitere Rechte und Pflichten der Parteien beim Warentransport können durch Sonderlieferbedingungen des Verkäufers geregelt sein, wenn sie vom Verkäufer angegeben sind.

 

9) LIEFERFRIST

Die Lieferfrist beträgt in den meisten Fällen von 48 Stunden bis zu 7 Tagen, spätestens jedoch 21 Tagen, wenn in den Versandbedingungen nichts anderes angegeben ist.
Im Fall der Lieferung vom Hersteller (es handelt sich um eine auf Wunsch des Kunden hergestellte Ware) ist der Liefertermin mit Bezug auf die technischen Möglichkeiten des Verkäufers und auf die Pflicht zur Warenlieferung in der den Umständen angemessenen Frist nur annähernd.

Wenn Waren nicht auf Lager sein sollten, werden wir Sie unverzüglich kontaktieren.

 

10) ANNAHME DER WARE

Bei der Annahme der bestellten Ware sind der Kunde oder der Empfänger verpflichtet, die Sendung zu überprüfen, um festzustellen, ob die Ware unversehrt und unbeschädigt ist. Wenn der Empfänger Beschädigungen der Ware feststellt, macht er diese Tatsache sofort dem Spediteur bekannt, der ein Schadensprotokoll abfasst. Spätere Beanstandungen werden nicht berücksichtigt. Durch die Unterschrift beim Spediteur bestätigen Sie, dass Sie die Sendung ordnungsgemäß und ohne Schäden angenommen haben. Wenn der Kunde die beschädigte Sendung vom Spediteur annimmt, ist der Mangel im Übergabeprotokoll des Spediteurs zu beschreiben. Bis zum Moment der Bezahlung der Ware ist die Ware das Eigentum des Verkäufers.

Der Käufer gibt dem Verkäufer die Beschädigung der Sendung beim Versand ohne unnötigen Verzug bekannt. Der Kunde überprüft zugleich die Anzahl der Pakete auf dem Lieferschein, die mit der tatsächlichen Anzahl der zugestellten Pakete identisch sein muss. Wenn die Anzahl der Pakete auf dem Lieferschein mit der Anzahl der zugestellten Pakete nicht übereinstimmt, nimmt der Kunde die Sendung mit Vorbehalt im Lieferschein an und meldet die Beanstandung schriftlich mittels elektronischer Post an die E-Mail-Adresse info@glassgo.cz . Andernfalls wird die Beanstandung für das/die fehlende/n Paket/e nicht anerkannt. Der Kunde ist verpflichtet, den Beleg über die Annahme durch seine Unterschrift zu bestätigen. Die Annahme der Ware vom Kunden ist erst nach deren vollständiger Bezahlung und nach der Bestätigung des Belegs über die Annahme möglich.

 

11) UMTAUSCH DER WARE

Im Bedarfsfall tauschen wir die nicht genutzte und unbeschädigte Ware gegen eine andere Ware um. Dazu ist es ausreichend, die Ware als ein eingeschriebenes Paket (nicht gegen Nachnahme) an unsere Adresse zu schicken. Die Kosten in Verbindung mit dem Umtausch werden in voller Höhe vom Käufer getragen. Der Umtausch und die Rückgabe der Ware ohne Angabe eines Grundes ist nur innerhalb von 14 Tagen nach der Zustellung der Sendung möglich. Waren, die aufgrund der Anforderung des Kunden (des Käufers) hergestellt wurden, können nicht umgetauscht werden.

 

12) BEANSTANDUNG UND GARANTIE

Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bezüglich der Haftung des Verkäufers für Mängel, einschließlich der Garantiehaftung des Verkäufers, richten sich nach den entsprechenden allgemein verbindlichen Vorschriften (vor allem nach der Bestimmung §§ 2113 und 2158 ff. des Neuen Bürgerlichen Gesetzbuchs).

Beschädigung beim Versand:
Der Käufer ist verpflichtet, die Ware nach deren Annahme zu überprüfen, um eventuelle Mängel und Beschädigungen festzustellen. Der Mangel kann auch nachträglich beanstandet werden, jedoch nur, wenn der Mangel bei der Anlieferung noch nicht sichtbar war. Solche nachträgliche Beanstandung ist nur innerhalb von 2 Arbeitstagen nach der Zustellung möglich, sofern sie nicht durch wichtige Gründe verhindert wird. Voraussetzung für eine nachträgliche Beanstandung ist die Vorlage der Sendung in dem Zustand, in dem sie geliefert wurde, d. h. mit allen Bestandteilen, einschließlich der eventuellen Bruchstücke und sämtlichen Verpackungsmaterials, in dem sie transportiert wurde.

Beanstandung bei der Zustellung von sonstigen Spediteuren:
siehe Vorgang bei der Beanstandung. Bei der Bekanntgabe der Beanstandung ist ein Foto der Sendung in dem Zustand zu senden, in dem sie geliefert wurde, d. h. mit allen Bestandteilen, einschließlich der eventuellen Bruchstücke und sämtlichen Verpackungsmaterials, in dem sie transportiert wurde.

Eventuelle Beanstandungen direkt von unseren Lieferanten erledigen wir zu Ihrer Zufriedenheit durch eine individuelle Vereinbarung mit Ihnen und im Einklang mit der gültigen Rechtsordnung.
Anmerkung: Wenn das Produkt keine Mängel aufweist, ist ein äußeres Erscheinungsbild, das sich von der Abbildung im Onlineshop nicht wesentlich abweicht, kein Grund zu dessen Beanstandung. Laut den Geschäftsbedingungen können die Abbildungen illustrativ sein. Wir bemühen uns, um eine möglichst realitätsnahe Abbildung des Produkts in seiner Beschreibung, es steht jedoch nicht in unseren Kräften, alle Waren jeder Sendung zu fotografieren.

Beanstandungsverfahren:

  • informieren Sie uns über die Beanstandung telefonisch, per E-Mail oder schriftlich und gehen Sie anschließend gemäß den Anweisungen des zuständigen Mitarbeiters vor.
  • Senden Sie die Ware nach Aufforderung als Einschreiben (nicht per Nachnahme) an die Adresse: Pekárenská 738/54, 370 04 České Budějovice
  • Geben Sie in der Sendung den Grund der Beanstandung, Ihre Adresse (Beanstandungsformular) und den Nachweis für den Einkauf der Ware in unserem Shop an (wir empfehlen die Rechnung oder einen anderen Beleg über den Erwerb).

Ihre Beanstandung erledigen wir möglichst früh, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen nach Eingang, d. h. nach der Annahme der Ware durch unser Unternehmen.

Im Falle längerer Beanstandungen werden wir Sie über den Zustand der Beanstandung unverzüglich informieren.

Für neue Waren und Waren erster Güte gilt die gesetzliche Frist von 24 Monaten, wenn nichts anderes angegeben ist.

Die Garantiefrist beginnt ab der Übergabe der Ware an den Käufer, d. h. wenn die Ware nach dem Kaufvertrag versandt wurde, und läuft ab der Ankunft der Ware am in der Bestellung angegebenen Ort.

Die Garantie gilt nicht bei:

a) nicht zweckbestimmter Verwendung des Produkts

b) nicht ordnungsgemäßer Lagerung
 

13) WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN

Der Käufer erwirbt das Eigentum auf die Ware durch die Bezahlung des gesamten Kaufpreises der Ware.

Der Verkäufer ist in der Beziehung zum Käufer durch keine Verhaltenskodexe im Sinne der Bestimmung § 1826 Abs. 1 Buchst. e) des Bürgerlichen Gesetzbuchs gebunden.

Die Behebung der Beanstandungen der Verbraucher wird vom Verkäufer mittels der elektronischen Adresse info@glassgo.cz mitgeteilt. Der Verkäufer sendet die Information über die Erledigung der Beanstandung des Käufers an die elektronische Adresse des Käufers.

Zur außergerichtlichen Beilegung eines Verbraucherstreits im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag ist die Tschechische Handelsinspektion, mit Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, ID: 000 20 869, Internetadresse: https://adr.coi.cz/cs zuständig. Für die Beilegung der Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Käufer kann die entsprechende Plattform für die Online-Beilegung unter Internetadresse http://ec.europa.eu/consumers/odr genutzt werden.

Kontaktstelle ist das Europäische Verbraucherzentrum Tschechische Republik mit Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz – gemäß Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) Nr. 524/2013 vom 21. Mai 2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten).

Der Verkäufer ist zum Verkauf der Ware aufgrund einer Gewerbeerlaubnis berechtigt. Die Gewerbeaufsicht hat das zuständige Gewerbeamt im Rahmen seines Zuständigkeitsbereichs. Die Aufsicht über den Schutz personenbezogener Daten wird von dem Amt für den Personendatenschutz ausgeübt. Die Tschechische Handelsinspektion übt im bestimmten Umfang unter anderem die Aufsicht über die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 GBl. über den Verbraucherschutz in der Fassung der späteren Vorschriften aus.

Der Käufer geht hiermit das Risiko einer Änderung von Umständen im Sinne des Art. 1765 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches ein.

 

14) HAFTUNG

Unsere Gesellschaft übernimmt keine Haftung und Garantien außer den gesetzlichen Garantien und den Garantien, die die Lieferanten der Produkte und die Anbieter der Dienstleistungen über den Rahmen des Gesetzes hinaus leisten und die auf den Internetseiten ihrer Geschäfte angeboten werden, wenn dies bei solchen Produkten und Dienstleistungen ausdrücklich angegeben ist. Die auf den Seiten der Websites der Gesellschaft angegebenen Informationen können nicht als Nachweis der Eignung der Produkte und Dienstleistungen zu einem konkreten Zweck interpretiert werden, es sei denn der Kunde hat solche Erklärung der Gesellschaft im Zweifelsfall auf Anfrage in schriftlichen Form erhalten. Die auf den Seiten angegebenen Informationen können von Dritten teilweise übernommen werden, sie können sachliche und technische Ungenauigkeiten oder typographische Fehler enthalten und können ohne vorherige Mitteilung aktualisiert werden. Die auf den Seiten der Weboberfläche beschriebenen Produkte und Dienstleistungen können von der Gesellschaft jederzeit ohne vorherige Mitteilung geändert werden und die sachliche Richtigkeit der Inhalts wird nicht garantiert.
Die Gesellschaft GlassGO a.s. übernimmt gegenüber keiner anderen Partei die Haftung für direkte, indirekte, außerordentliche oder andere Folgeschäden, die durch die Nutzung der Informationen aus ihren oder referenzierten Websites verursacht wurden, einschließlich (jedoch nicht ausschließlich) des entgangenen Gewinns, der aufgewendeten Kosten, der Unterbrechung der Tätigkeit und weiterer Verluste.

 

15) SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

Der Verkäufer als Verantwortlicher im Sinne der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG - Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend nur „DS-GVO“) mit der Wirksamkeit seit 25. 05. 2018, verarbeitet zum Zweck des Abschlusses und der Erfüllung des Kaufvertrags personenbezogenen Daten, und zwar vor allem in der Form der Erhebung, der Speicherung auf Informationsträgern, der Aufbewahrung, der Zugänglichmachung für bestimmte Arbeitnehmern des Verkäufers, und zwar in folgendem Umfang: Vorname, Zuname/Unternehmen, Adresse, E-Mail, Telefonnummer, eventuell ID, UID/Geburtsdatum.

Der Käufer als betroffene Person erklärt, dass die geleisteten Angaben (bei der Registrierung, in seinem Benutzerkonto, bei der auf der Weboberfläche des Shops vorgenommenen Bestellung) genau und wahrhaftig sind und dass sie freiwillig geleistet werden. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer eventuelle Änderungen seiner personenbezogenen Daten ohne unnötigen Verzug mitzuteilen. 

Der Käufer leistet die Personendaten freiwillig zum Zweck der Wahrnehmung der Rechte und Pflichten, die sich aus dem Kaufvertrag ergeben, und zu Zwecken der Führung des Benutzerkontos. 

Im Fall, dass der Käufer die personenbezogenen Daten nicht im minimal erforderlichen Umfang bereitstellt, ist es nicht möglich, den Leistungsgegenstand des Kaufvertrags zu realisieren, und es kann kein Vertrag zustande kommen. In solchem Fall werden die bereitgestellten personenbezogenen Daten als Angaben in der Vorvertragsphase behandelt und sie innerhalb von 3 Monaten nach deren Leistung gelöscht. 

Der Käufer ist mit der Sendung von Geschäftsmitteilungen und Informationen im Zusammenhang mit den Waren, den Dienstleistungen oder dem Unternehmen des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers einverstanden. 

Der Käufer ist mit der Übermittlung der personenbezogenen Daten an Dritte, vor allem an die Gesellschaft Heuréka Shopping s.r.o., ID: 023 87 727, die den Server www.heureka.cz  betreibt, zum Zweck der Auswertung der Kundenzufriedenheit, der Qualität der erbrachten Dienstleistungen und der verkauften Waren einverstanden.

Die im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag bereitgestellten personenbezogenen Daten werden für die Dauer von 3 Jahren nach der zuletzt aufgegebenen Bestellung verarbeitet. 

Die personenbezogenen Daten werden manuell oder auf automatisierte Weise in elektronischer oder gedruckter Form verarbeitet.

Der Verkäufer kann einen Dritten als Auftragsverarbeiter mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten beauftragen. Außer an die die Waren befördernden Personen werden die Personendaten jedoch vom Verkäufer nicht ohne vorherige Zustimmung des Käufers an Dritte weitergeleitet. 

Wenn der Käufer vermuten, dass der Verkäufer oder der Auftragsverarbeiter (Art. 9.5) seine personenbezogenen Daten im Gegensatz zu dem Schutz des privaten und persönlichen Lebens des Käufers oder im Gegensatz zur DS-GVO verarbeitet, insbesondere wenn die Personendaten mit Bezug auf den Zweck deren Verarbeitung ungenau sind, kann er:
– den Verkäufer oder den Auftragsverarbeiter um eine Erklärung bitten 
– verlangen, dass der Verkäufer oder der Auftragsverarbeiter den entstandenen Zustand beseitigt.

Wenn der Käufer Auskunft über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten verlangt, ist der Verkäufer verpflichtet, ihm diese Auskunft zu erteilen. Der Verkäufer hat das Recht, für die wiederholte Bereitstellung der Daten nach dem vorherigen Satz eine angemessene Vergütung zu verlangen, die die für die Bereitstellung der Daten notwendigen Kosten nicht übersteigt.

Die näheren Die näheren Bedingungen der Verarbeitung personenbezogener Daten und die Spezifizierungen der konkreten personenbezogenen Daten werden vom Verkäufer, einschließlich der Rechte des Käufers als der betroffenen Person nach der DS-GVO, verarbeitet und sind hier angegeben: https://glassgo.cz/files/osobni_udaje.pdf.

 

 

Qualitätsware

testen Sie es in der Praxis

Eigene Technologie

für die Reparatur und das Ausschneiden von Autofenstern

Langjährige Erfahrung

wir sind seit 14 Jahren auf dem Markt tätig

Kundenservice

stets hilfsbereit und professionell